Über uns

Im Februar 2008 nahmen Paul und Stephan in Krakau das spontan entstandene rhythmische Sprechstück „Harte Sprache“ auf. Die Aufnahme gibt es nicht mehr, die Idee, zusammen Musik zu machen, überlebte aber.
Im Sommer 2008 verfestigte sich die Idee, akustisch zusammen zu spielen, ab und zu trafen wir uns und probierten rum, ohne viel zu erreichen.

Auf dem Radikaldemokratischen Wochenende der JungdemokratInnen/Junge Linke im April 2009 nahe Berlin spielten wir das erste Mal vor Publikum. Quasi als Vorgruppe zur Lesung Lasse Klopsteins ließen wir vier Titel hören, zwei davon selbst geschrieben.
Im Sommer 2009 kam die Idee hinzu, „zweimann“ nicht nur das sein zu lassen, was mit Bass und Gitarre von uns gemacht wird, sondern auch die Hörspiele/-bücher und auch Videos, die wir zu kreieren gedenken unter dem Namen – quasi als Label – zu veröffentlichen. So gesehen sind zweimann also ein kleines Künstlerkollektiv.

Mittlerweile haben wir einige Konzerte im kleineren Rahmen gespielt, fast immer mit politischem Kontext, etwa auf den Camps von jd/jl.

Wir freuen uns riesig über Feedback, Anregungen und Kritik. Falls ihr uns also was sagen wollt, könnt ihr es hier tun:

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Betreff

Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.